Business.
Software.
Excellence.

zurück zum Blog

April 2019 Release: Was ist neu in Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations?

In seinem April 2019 Release hat Microsoft für den Zeitraum zwischen April und September 2019 über 350 neue und zukunftsweisende Features, Updates und Anwendungen angekündigt.

In diesem Blogbeitrag möchten wir Ihnen die wichtigsten Neuerungen für Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations (ERP) zeigen. Die Updates für Microsoft Dynamics 365 for Sales (CRM) stellen wir Ihnen in zwei Wochen auf unserem Blog vor.

 

Die wichtigsten Neuheiten bei Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations zwischen April und September 2019

1. Finanzmanagement

Automatischer Sachkontenausgleich
Bei erweiterten Sachkonto-Ausgleichen gibt es jetzt die Möglichkeit, Filter und Regeln zu erstellen (z.B. nach Konten, Dimensionen, Buchungstypen etc.). Auf diese Weise lassen sich Transaktionen automatisch ausgleichen.

Erfassungsbuch stornieren
Stornierungen von Erfassungspositionen sind aus dem Belegvorgangsformular und dem Buchhaltungsquellen-Explorer möglich.

Umsatzrealisierung
Die Verwaltung Ihrer Umsatzrealisierung wurde um neue Funktionen ergänzt. Darunter: Umsatzkalkulation, Umsatzpläne, Paketeinrichtungen, Neuzuteilung mehrerer Aufträge. Diese unterstützen die Einhaltung des IFRS 15 (International Financial Reporting Standard) und der ASC 606.

Neubewertung von Fremdwährungen
Wechselkurse können im Rahmen von periodischen Prozessen angepasst werden.

Abrechnungszeitpläne
Zahlungszeitpläne werden um Abrechnungszeitpläne ergänzt. Für jede Position eines Kundenauftrags können unterschiedliche Abrechnungszeitpläne definiert werden.

Bearbeitung von Bankauszugsdatum und Bankauszugs-ID
Die Felder „Datum des Bankauszugs und Bankauszugs-ID“ lassen sich nach dem April Release bearbeiten.

2. Produktinformationsmanagement und Bestandsmanagement

Leistungsoptimierung beim Bestand
Durch mehrfache, inkrementelle Erweiterungen wird die Leistung der Lagerbestandsvorgänge sowie die Suche des verfügbaren Lagerbestands verbessert. Die Folge: geringere Wartezeiten und schnelleres Feedback.

Maßeinheiten für Produktvarianten bearbeiten
Die Möglichkeit Maßeinheiten bei Produktvarianten umzurechnen wurde erweitert. Was früher nur in der Lagerverwaltung möglich war, funktioniert nun auch auf der Ebene der Produktvariante selbst.

3. Lagerortverwaltung

Artikelgewicht in der Lagerverwaltung
Die neuen Möglichkeiten beim Erfassen des Artikelgewichtes sind vor allem in Branchen relevant, in denen Gewicht und Größe von Produkten variieren – wie z.B. in der Lebensmittelbranche. Die Artikelgewichtseinheit ist nicht das Gewicht eines einzelnen Produkts, sondern das Gewicht eines Kartons bzw. einer Palette dieser Lebensmittel. Für die Lagerverwaltung ist dies die entscheidende Größe. Das Artikelgewicht kann nun innerhalb der Lagerverwaltung in unterschiedlichen Einheiten (z.B. Kiste, Box, Palette etc.) erfasst werden. Entsprechend der Einheit können die nachfolgenden Geschäftsprozesse unterschiedlich definiert werden.

Überblick über Arbeitspositionen
Sämtliche Details zu Arbeitspositionen werden auf der neuen Seite „Arbeitspositionsdetails“ gebündelt und angezeigt.

Systemgeleiteten Arbeitsabfolge
Mit dieser neuen Funktion lassen sich Arbeitsaufträge auch nach zusätzlichen Kriterien wie Versandzeit, Entnahmezone oder Standortprofil filtern und sortieren. So werden Lagerentnahmeprozesse optimiert, da diese speziellen Arbeitsaufträge nur an Personen zugewiesen werden, die eine bestimmte Anforderung erfüllen.

Wellenbeschriftungsdruck
In der neuen Version ist ein Etikettendruck bereits aus der Wellenvorlage möglich. Hierfür gibt es ein neues Formular und Beschriftungslayout.

4. Vertrieb und Beschaffung

Nach dem April Release ist es noch einfacher, personalisierte Ansichten für Vertrieb und Beschaffung zu erstellen und zu verwalten. Neu hinzugekommen sind vorkonfigurierte Ansichten und Vorlagen für Dokumente (Aufträge, Bestellungen, Bestellanforderungen und Erfassungen) und Entitäten (Kunde, Lieferant, Produkt).

5. Fertigung

Verbesserungen bei der Produktprogrammplanung
Eine gestoppte Produktprogrammplanung muss nicht mehr manuell neu gestartet werden, sondern macht an der Stelle, an der unterbrochen wurde automatisch weiter.

Beseitigung veralteter Planungsdaten
Bei fehlgeschlagenen Läufen einer Produktprogrammplanung bleiben nicht benötigte Daten zurück. Diese Daten werden von nun an zuverlässig beseitig.

Planungsservice
Der Planungsservice wurde für sehr schnelle Berechnungen mit enormen Datenvolumen konzipiert. Mehrere Mandanten können gleichzeitig bei der Berechnung des Plans erfasst werden. Dieser Service bietet bessere Planungsleistung bei kürzerer Laufzeit und entlastet somit das ERP-System. Er stellt hierfür die Hauptprogrammplanung und einen ständig aktualisierten dynamischen Plan bereit. Diese bieten Erkenntnisse zu Bedarfsänderungen beinahe in Echtzeit. Werden neue Anforderungen früher erkannt und berücksichtigt, bietet dies Einsparungen durch Verkürzung der Gesamtvorlaufzeit.

6. Globalisierung

Microsoft bietet kontinuierliche rechtliche Updates, um auf Gesetzesänderungen in 37, von Microsoft unterstützten Ländern/Regionen, zu reagieren.

  • In diesem Rahmen wurde beispielsweise das Rechnungslayout angepasst und ist nun ohne Kenntnisse in der Entwicklung frei konfigurierbar.
  • Wichtige gesetzliche und lokale Anforderungen für Länder wie Brasilien, Mexiko und Russland wurden ergänzt. Wichtig für alle Unternehmen mit Niederlassungen in diesen Ländern.
  • Es gibt neue Möglichkeiten in der Bearbeitung und Konfigurierung bei der elektronischen Berichterstellung sowie der Global Tax Engine.

 

7. Plattform

Das April-Update bringt auch technische Verbesserungen mit sich. Darunter:

  • Produktivere Entwicklertools und eine verbesserte Entwicklungsumgebung
  • Neue Funktionen im Webclient (individuelle Anpassung von Formularen und Arbeitsbereichen)
  • Bessere Filterung und Handhabung großer Datensätze
  • Verbesserte Workflows und Integration von Microsoft Flow
  • Neue Arbeitsbereiche und Bearbeitungstools für Poweruser

 

8. Integration

Mit dem Update erfolgt für Nutzer eine nahtlose Verbindung zu Common Data Service (CDS). Daten werden dann an den CDS weitergegeben und bidirektional synchronisiert. Dies erfolgt sukzessive für die wichtigsten Entitäten wie Kunde, Lieferant, Produkt und Organisation.

Weitere Informationen

Sie möchten mehr wissen? Einen äußerst umfangreichen Gesamtüberblick bekommen Sie in den aktuellen Business Notes von Microsoft, die Sie sich als pdf. herunterladen, oder bei Microsoft im Detail nachlesen können.

Sie möchten einen Gesamtüberblick und nicht nur Neuheiten und Details? Dann empfehlen wir Ihnen unser kostenloses einstündiges Webinar: Ihr Einstieg in Microsoft Dynamics 365 for Finance and Operations. Alle Termine finden Sie in unserem Eventshop.

Sie interessieren sich für die Neuheiten rund um Microsoft Dynamics 365 for Sales? Dann besuchen Sie uns regelmäßig auf unserem Blog. In zwei Wochen veröffentlichen wir an dieser Stelle alle Neuheiten für Microsoft Dynamics 365 for Sales.

Business Notes von Microsoft UEberblick

 


 

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne!

Anrede

zurück zum Blog
Anrede